Seelenfänger - Jäger und Gejagte

von Charlotte da Silva

1757 -  Als der Vater von William Wright durch einen Vampir den Tod findet, bricht die heile Welt des jungen Mannes zusammen. Er ist fortan für seine Schwester und deren vaterlosen Säugling verantwortlich und kämpft in den Straßen Londons um das Überleben seiner Familie. Als er den Kampf zu verlieren droht, erhält er unerwartet die Hilfe eines Vampirjägers und schließt sich dessen Gruppe an. Schon bald erwacht in William der Wunsch nach Vergeltung und er sehnt  die Begegnung mit den Vampiren herbei. Diese ist jedoch gänzlich anders, als William sie sich vorgestellt hat. Schon bald droht dem jungen Mann sein Leben erneut zu entgleiten, denn nichts ist, wie es scheint...
Ich durfte Charlottes Debutroman als eine der ersten lesen und bin von ihrem Schreibstil mehr als begeistert. Der Text lässt sich sehr einfach lesen und die Seiten fliegen nur dahin. Es bleibt spannend und vom Leser wird erwartet, dass er mitdenkt und sich mit den Geschehnissen auseinander setzt. Dieses Buch ist eine perfekte Mischung aus einem Historyroman und Fantasy, hebt sich von schnulzigen Vampirgeschichten und erinnert mich ehrlich gesagt ein wenig an die Chroniken der Schattenjäger-Reihe, die ich auch in wenigen Tagen verschlungen habe. Das Ende lässt eine Fortsetzung offen, die hoffentlich kommen wird.

Wenn euch der Klappentext schon Lust auf die Geschichte gemacht hat, kann ich euch empfehlen HIER mal einen Blick in das Buch zu werfen und euch die ersten Seiten durchzulesen.

Kommentare